Welcome

The Non-Profit Organization Arbing meets Africa was founded in 2015 in Arbing, Upper Austria. Its intent is to run and support projects in different development areas in Africa, especially focused on educational, health and environmental issues.  Currently Arbing meets Africa is working towards operating and building the Arbing School Kamobo in Western Kenya. More…

Our vision: Together we build a school.

Our vision is to improve the quality of live in disadvantaged areas in Africa by giving people the means to help themselves.

We are …

Verena Prinz
Verena Prinz
Graduate from the Bachelor programms Social & Cultural Anthropology and Educational Sciences. Student in the Master’s degree programme Social Work at the University of Applied Sciences Upper Austria.
Heinz Wegerer
Heinz Wegerer
Field Staff at Doctors Without Borders and Graduate from the Master’s degree programme Sustainable Development Cooperation at the Technical University of Kaiserslautern.
Michael Kragl
Michael Kragl
High school teacher for physical education and history.
Leonie Ernst
Leonie Ernst
Graduate from the Bachelor programms Social & Cultural Anthropology and Environment & Bio-Resources Management. Student in the Master’s degree programme Human Security at Aarhus University.

News

Arbing meets Africa
Arbing meets Africa mit Verena Prinz.July 20, 2021 3:54pm
Verena und Heinz sind nun schon seit zwei Wochen vor Ort in Kamobo. Sie nutzen die Zeit, um sich intensiv mit den Mitarbeiter*innen der Arbing School auszutauschen. Gestern konnten in einem ganztägigen Workshop die nächsten Projekte besprochen werden. Momentan liegt der Schwerpunkt der Planungen darauf, wie es für die ersten Absolvent*innen der Arbing School Kamobo weiter geht und wie wir sie dabei bestmöglich unterstützen können.

Du möchtest auch mithelfen? Dann melde dich bei uns!

Weil Helfen hilft. Hilf mit! 💚
Arbing meets Africa
Arbing meets AfricaJuly 12, 2021 2:56pm
Brunch mit Arbing meets Africa live aus Kamobo!

Wir laden euch alle herzlich zu unserem gemütlichen Brunch ein. Verena und Heinz sind gerade vor Ort in Kamobo und werden diesen Sonntag um 11:00 Uhr live über Zoom all eure Fragen beantworten. Außerdem freut es uns besonders, dass auch unser Projektleiter Edward und der Finanzchef Elvas mit von der Partie sind.

Bitte melde dich kurz über unsere Homepage zum Brunch an, damit du den Zoom-Link bekommst: https://www.arbingmeetsafrica.com/brunch/

Bis dann, wir freuen uns!❤️
Arbing meets Africa
Arbing meets Africa hat 11 neue Fotos hinzugefügt.July 10, 2021 7:58am
Arbing meets Africa
Arbing meets AfricaJuly 5, 2021 4:55pm
Verena und Heinz starten heute ihren Projektbesuch in Kamobo. Seit dem letzten Aufenthalt im Februar 2020 ist viel passiert: Covid19, neues Bauprojekt, viele Ideen und und und..
Sie werden euch auf Facebook und Instagram am Laufenden halten und euch einen Einblick in den Schulalltag geben. Seid gespannt!
Arbing meets Africa
Arbing meets AfricaJune 30, 2021 5:41pm
Ein Blick in kenianische Schulen offenbart häufig überfüllte Klassenräume. In öffentlichen Bildungseinrichtungen rund um Kamobo kommt es sogar vor, dass bis zu 80 Kinder je Klasse von nur einer Lehrkraft unterrichtet werden. Selbst in Privatschulen sind es meist 50 oder mehr Schüler*innen pro Klasse. Eine individuelle Betreuung ist hier nur schwer möglich.

An der Arbing School Kamobo haben wir deshalb die Klassengrößen auf maximal 28 Kinder begrenzt. Die Lehrpersonen können so viel besser auf die individuellen Stärken und Schwächen der Schüler*innen eingehen und die Klasse optimal begleiten. Die Lehrer*innen berichten von einer deutlichen Qualitätssteigerung im Unterricht.
Arbing meets Africa
Arbing meets AfricaJune 20, 2021 4:12pm
Die meisten Häuser in der Umgebung von Kamobo verfügen über keinen Stromanschluss, weshalb es für viele Schulkinder der Arbing School Kamobo schwierig ist, zuhause zu lernen oder die Hausaufgaben zu machen. Eine Maßnahme um hier gegenzusteuern ist der Förderunterricht, welcher täglich am späten Nachmittag für die älteren Schüler*innen angeboten wird. Das Besondere daran ist, dass die Kinder auch noch ein Abendessen in der Schule bekommen, bevor sie vom Schulbus sicher nach Hause gebracht werden.